L.O.N e.V. - Grafschaft
Satzung
http://www.lon-grafschaft.de/satzung.html

© 2009 L.O.N e.V. - Grafschaft
 
 
 

Satzung

Satzung

§ 1 Name, Sitz

(1) Der Verein führt den Namen L.O.N, Verein zur Förderung von Lebensqualität, Oekologie und Naturschutz in den Ortschaften Leimersdorf, Oeverich und Niederich. Der Verein wird nach seiner Gründungsversammlung beim zuständigen Registergericht in das Vereinsregister eingetragen; nach Eintragung lautet der Name L.O.N. e.V., Verein zur Förderung von Lebensqualität, Oekologie und Naturschutz in den Ortschaften Leimersdorf, Oeverich und Niederich.

(2) Der Verein hat seinen Sitz in Grafschaft-Leimersdorf.

§ 2 Zweck

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung des Naturschutzes unter besonderer Berücksichtigung der Aktivitäten der Tongrube Leimersdorf durch

  • Überwachung der ökologischen Nutzung der Grube, 
  • Einflussnahme auf die zukünftige Re-Naturierung der Abbauflächen, 
  • Information der Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger über den Fortschritt des Tonabbaus und der sonstigen betrieblichen Aktivitäten.

(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Eintritt von Mitgliedern

Die Mitgliedschaft steht grundsätzlich jedem frei; über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Bei einer Ablehnung durch den Vorstand ist dieser nicht zur Mitteilung der Gründe verpflichtet.

§ 4 Austritt von Mitgliedern

Ein Mitglied kann jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands aus dem Verein austreten.

§ 5 Ausschluss von Mitgliedern

Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn die weitere Mitgliedschaft den Interessen des Vereins entgegen steht. Eine solche Interessenkollision ist insbesondere anzunehmen, wenn das Verhalten des Mitglieds erkennen lässt, dass eigenwirtschaftliche Ziele oder Ziele eines nicht dem Verein angehörigen Dritten vom Mitglied verfolgt werden, die dem Vereinszweck zuwiderlaufen. Über den Ausschluss beschließt die Mitgliederversammlung, wobei eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich ist.

§ 6 Mitgliedsbeitrag

(1) Der Jahresbeitrag wird vom Vorstand des Vereins festgelegt und beträgt je angefangenes Kalenderjahr 10 €. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben. Sind mehrere Mitglieder einer Familie Vereinsmitglieder, so ermäßigt sich der Beitrag pro Person auf 7 €; der jährliche Höchstbeitrag einer Familie mit Kindern (sog. Familienbeitrag) beträgt 20 €.

(2) Im Falle der Austritts oder Ausschlusses eines Mitglieds wird der Beitrag nicht - auch nicht zeitanteilig – zurückerstattet.

(3) Mitglieder, die über den Schluss des Vereinsjahres hinaus mit der Zahlung ihrer Mitgliedsbeiträge im Verzuge sind, werden an ihre Zahlungspflicht erinnert. Erfolgt hierauf keine Zahlung, mahnt der Vorstand den Mitgliedsbeitrag mit Fristsetzung und unter Androhung des Ausschlusses aus dem Verein an. Erfolgt innerhalb der gesetzten Frist keine Zahlung, führt dies zum Ausschluss aus dem Verein, wenn nicht das Mitglied eine Zahlungsunfähigkeit aufgrund einer Notlage glaubhaft macht; im letztgenannten Fall entscheidet der Vorstand über die Stundung und im Ausnahmefall auch über den Erlass des Mitgliedbeitrags.

(4) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Grafschaft, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand leitet den Verein und vertritt ihn gerichtlich und außergerichtlich in allen Vereinsangelegenheiten. Er legt auf den jährlichen Mitgliederversammlungen einen Rechenschaftsbericht vor.

(2) Der Vorstand besteht aus der/dem Vorsitzenden, der/dem Schriftführer/in und der/dem Kassierer/in. Die/der Schriftführer/in ist zugleich Stellvertretende/r Vorsitzende/r. Bis zu 4 Beisitzer/innen können zur Unterstützung des Vorstandes berufen werden.

(3) Jedes Mitglied des Vorstands ist allein zur Vertretung des Vereins berechtigt. Rechtshandlungen, die den Verein im Einzelfall mit mehr als 500 € verpflichten können, dürfen nur mit vorheriger Zustimmung aller Vorstandsmitglieder getroffen werden. An Stelle von abwesenden Vorstandsmitgliedern können bis zu zwei 3 Beisitzer/innen das für den vorstehenden Einzelfall erforderliche Vertretungsrecht wahrnehmen.

(4) Vorstand und Beisitzer werden durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

§ 8 Mitgliederversammlung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Sie wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertretenden Vorsitzenden durch einfachen Brief einberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

(2) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertretenden Vorsitzenden geleitet; ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter.

(3) Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung geändert oder ergänzt werden. Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen; Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen.

(4) Der Mitgliederversammlung obliegt - Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes - Wahl von zwei Rechnungsprüfern - Entgegennahme und Genehmigung des Rechenschaftsberichts und Rechnungsprüfungsberichts des Vorstandes - Festsetzung des Mitgliedsbeitrages - Beschluss über Änderungen der Satzung, des Vereinszwecks und über die Auflösung des Vereins.

(5) Zur Änderung des Vereinszwecks und zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen, mindestens aber sie Stimmen von 30 v.H. der Gesamtzahl der Vereinsmitglieder erforderlich;

(6) Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handaufheben; wenn ein Drittel der erschienenen Mitglieder es verlangt, muss schriftlich abgestimmt werden.

(7) Außerordentliche Mitgliederversammlungen kann der Vorstand bei dringendem Bedarf oder auf schriftlichen Antrag von einem Drittel der Mitglieder jederzeit einberufen.

§ 9 Protokollierung von Beschlüssen

Beschlüsse sind unter Angabe des Orts und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist vom Schriftführer zu unterschreiben. 

§ 10 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt in Kraft, wenn der Verein in das Vereinsregister beim zuständigen Registergericht eingetragen ist.

Leimersdorf, den 18. Juni 2008
Unterschriften der Gründungsmitglieder


(in der Fassung der Änderung vom 11. September 2008)

zeta producer Desktop - Content Management einfacher als Sie denken!